Einwilligung zur Nutzung
Diese Seite verwendet folgend aufgeführte Dienste, sofern Sie der Nutzung zustimmen.
  • Google Maps Einbindung
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Die Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Ansprechpartner

Ansprechpartner
Benedikt Ehrhardt
Leiter Marketing/Kommunikation

Pressearchiv

quindata GmbH und Raiffeisen Waren GmbH knüpfen Kontakte mit vielen Schülern auf der Jobmesse vocatium

Kassel/Vellmar.  Mit doppelter Belegschaft haben die Raiffeisen Waren GmbH und die quindata GmbH an der Jobmesse vocatium in Vellmar teilgenommen.

Mit jeweils einem eigenen Stand in den charakteristischen Farben der beiden Unternehmen präsentierten die Kolleginnen und Kollegen die jeweiligen Ausbildungsberufe und stellten sich den Fragen der jungen Besucher. 

Die zweitägige Messe wurde von weit mehr als 2000 Schülerinnen und Schülern besucht. Fast 100 davon haben Gesprächstermine mit den beiden Unternehmen aus dem Konzern der Raiffeisen Waren GmbH vereinbart – die meisten davon bereits im Vorfeld. „In den Gesprächen haben wir oft von unseren eigenen Erfahrungen aus der Ausbildungszeit berichtet“, so Nicole Ignatze, Ausbildungsleiterin bei der Raiffeisen Waren GmbH. „Beliebte Fragen von Seiten der jungen Besucher waren dabei besonders die Einstiegsmöglichkeiten und der Ablauf der Ausbildungen“, ergänzt Christina Kloß, die für die quindata den Messestand betreute. 

Beide Ausbildungsbeauftragten waren nach den vielen Gesprächen positiv von der Vorbereitung der Gesprächspartner überrascht. „Die Schülerinnen und Schüler haben sich im Vergleich zu vergangenen Jahren deutlich intensiver über die Unternehmen informiert“, erzählt Nicole Ignatze. Zudem hätten auch viele junge Besucher direkt eine Bewerbung am Stand abgegeben – ebenfalls ein Novum für die Raiffeisen Waren GmbH, die sich gemeinsam mit der IT-Tochter seit der 1. vocatium-Messe vor sieben Jahren jedes Mal mit einem eigenen Stand präsentiert. 

Im IT-Bereich, dem Tätigkeitsfeld der quindata GmbH, wurden besonders die Unterschiede zwischen den einzelnen Ausbildungsberufen erklärt. Überraschend: „Wir hatten besonders viele Nachfragen von Schülerinnen, der Anteil ist rasant gestiegen“, sagt Christina Kloß. Besonderes Interesse hatten die Besucher an der Ausbildung zum Fachinformatiker mit Schwerpunkt Anwendungsentwicklung. Nicole Ignatze beantwortete besonders viele Fragen zu den Ausbildungsberufen Fachkraft für Lagerlogistik sowie Land- und Baumaschinenmechatroniker. 

Ergänzt wurde das Beratungsangebot der Messe durch das Forum „vocatium plus“. Dieses richtete sich speziell an Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Kreise der Zuwanderer. An diesem speziellen Forum haben sich beide Unternehmen zusätzlich beteiligt.